top of page
wald_edited.jpg
IMG-20191122-WA0118_edited_edited.jpg
WM3_edited_edited_edited.jpg
WM_edited.jpg

Was will mir mein Körper sagen? Botschaften des Körpers

Aktualisiert: 25. Apr.

Nun stehe ich seit Wochen immer wieder mit Nacken und Kopfschmerzen auf. Manchmal sind sie so schlimm, dass ich am liebsten liegen bleiben möchte, aber meine innere Stimme treibt mich an aufzustehen, denn sie weiß, Bewegung tut mir besser als liegen. Also, aufstehen, duschen & Kaffee, denn manchmal hilft er, bevor ich mich meinem Morgenritual widme. ​ Mein Ritual beinhaltet Atmung, mich mit mir und allem zu verbinden und meinen Körper zu fragen: „Was möchtest du mir sagen und wie kann ich dich unterstützen?“ Wer nun glaubt, ich bekomme direkt eine Antwort, wie es so oft propagiert wird - du muss deinen Körper fragen und er gibt sie dir prompt - ist auf dem Holzweg. Nein, mein Körper redet leider nicht auf so einfache Weise mit mir. Kein Dialoggeflüster, keine Bilder, manchmal ist da gar nix, außer dieses Wollen. Weghaben wollen, eine Antwort wollen und zwar Jetzt! Und zack, schon habe ich mich wieder dabei erwischt. Ich weiß es doch nun wirklich besser oder? Weghaben wollen führt genau zum Gegenteil, denn da wo deine Aufmerksamkeit ist, fließt Energie. Ich möchte dich ermutigen, dennoch am Ball zu bleiben. Nur, weil du nicht direkt eine Antwort bekommst, heißt das nicht, dass du keine erhältst oder nichts tun kannst. Das was du in jedem Fall tun kannst, ist dich mit der Frequenz der Heilung und Dankbarkeit zu verbinden und damit deine Energie und Schwingung zu erhöhen. Du kannst es nicht kontrollieren, also gib die Kontrolle ab und vertraue auf den Prozess. ​ ​ ​

​ Also noch mal von vorn. Ich atme ein und atme aus. Nun bin ich ganz im Moment! Verbunden mit meinem Atem, im Hier & Jetzt, kehrt für einen Augenblick Dankbarkeit, Ruhe und Frieden ein und die Heilfrequenz kann wirken. Nun kann ich hier aber keine Wurzeln schlagen, denn mein Alltag fordert mich auf zu beginnen. Also bin ich Dankbar für den Moment und nehme mir vor achtsam im Alltag zu bleiben, denn wer weiß schon, wann das Universum eine Antwort für mich bereithält. Was soll ich sagen, mitten in einer Yogastunde, wo ich mit ganz anderen Dingen beschäftigt bin, kommt ein Gedankenblitz. Ich könnte ihn jetzt abtun, weiß aber mittlerweile, dass mein (Unter-) Bewusstsein mir auf ganz wundersame Weise und in ganz unverhofften Momenten ein Gefühl, einen Gedanken, einen Geruch, ein Gespräch, ein Musikstück, eine wiederkehrende Zahl oder ein Tier sendet, was mir Erklärungen, Hinweise oder Ideen gibt. Ich habe gelernt, darauf zu vertrauen, dass meine Intuition eine Mitteilung für mich oder eine Person bereithält, die gerade etwas Bestimmtes hören soll. Worum ging es nun im Gedankenblitz! Druck, Kontrolle und verkopft sein aufzugeben, damit es fließen kann. Passt wunderbar, denn ich bin gerade mit Marketing und digitalen Themen beschäftigt, die mich unter Druck setzen und mich manchmal den letzten Nerv kosten. Da schaue ich mal genauer hin und gönne mir zudem ein paar Physioeinheiten, denn Körper, Geist und Seele wollen ja beachtet werden. Ich könnte noch viel weiter ausholen und berichten, aber vorerst so viel – Ich bin auf dem Weg der Heilung. Danke. ​ Hast du auch manchmal Impulse, Gedanken oder ein Gefühl was nicht zu der jetzigen Situation passt? Was machst du damit? Könnte es sein, dass dies eine Botschaft ist? ­­­­­­­

 

Wir alle kennen und nutzen Redewendungen, wie: "Ich habe die Nase voll", "Das geht mir an die Nieren", "Stress schlägt mir auf den Magen" oder "Jemand sitzt mir im Nacken!“ Hast du dich schon mal gefragt, was hinter diesen Redewendungen steht? Mit Sicherheit können Nackenschmerzen o.a. durch eine falsche Bewegung oder ein verlegen im Schlaf passieren, aber auch das hat eine Bedeutung und wenn so etwas öfter auftritt, steht bestimmt mehr dahinter. Wir bekommen von unserem Körper oft Hilferufe oder Körperreaktionen, die wir nicht einordnen, wahrnehmen (wollen) oder einfach übergehen, weil es gerade nicht passt. Aber mal ehrlich, passt krank sein oder eine Verletzung jemals? Wir leben in einer Gesellschaft, wo es darum geht, Leistung zu bringen, zu performen & abzuliefern. Was soll dein Körper machen, wenn du es immer wieder ignorierst oder unterdrückst, außer dir weitere Botschaften zu senden, die immer heftiger werden? Wie läuft das bei dir ab? Sprichst du mit deinem Körper oder machst du es dir lieber (vermeintlich) leicht und wirfst jedes Mal eine Tablette ein? Die Werbung und Pharmaindustrie bestärkt uns darin, auf diese Mittel zurück zu greifen, damit schnell wieder alles in Ordnung ist. Es ist bestimmt ein Weg, dies zu tun und manchmal sogar sinnvoll, nur ist die Frage, was du damit erreichen möchtest. Es spricht gar nichts dagegen, sich mal mit einer Tablette auszuhelfen, das mache ich auch. Sei dir nur bewusst, dass du damit das Symptom deckelst, aber nicht die Ursache löst ​ ​

 

Wissenswertes Aus energetischer Sicht, ist der Mensch viel größer als sein struktureller, physischer Körper. Wir bestehen also nicht nur aus der Physis mit ca. 200 Knochen, 650 Muskeln, 79 Organen und Blut, die uns auf dieser Erde wandeln lässt, sondern auch aus einem Energiekörper, der aus verschiedenen Schichten unterschiedlich schwingender Energie aufgebaut ist. Es gibt 7 Energiekörper, die zusammen die Aura bilden und mit den Chakren (Energieräder), Nadis (Energiekanäle), Koshas (Energiehüllen) und Meridianen (Energieleitbahnen) verbunden sind. Wir haben also den physischen Körper, mit dem wir auf Empfindungen, wie Schmerz, Druck, Enge, Weite reagieren, sowie die größere Abbildung, den Ätherkörper, der uns mit Lebensenergie aus dem Kosmos versorgt. Der Mentalkörper, dein Ego, welcher deine Gedanken, deine Be-Urteilungen, deine Überzeugungen, deine Glaubenssätze, sprich deine Programmierung „Was denke ich über mich oder das Leben!“ widerspiegelt. Er ist die Brücke zwischen Körper & Geist, der Zugang zu Visionen, Intuition, Kreativität sowie der Sitz deiner Intelligenz. Deinen augenblicklichen Gesundheitszustand drückt dein emotionaler Körper aus. Er wird von deinen 5 Sinnen beeinflusst und ist Ausdruck von Gefühlen, Emotionen, Gedanken sowie Wünschen. Sind deine Emotionen in Harmonie, entsteht Freude und Leichtigkeit. Sind wir ängstlich, wütend, neidisch, fühlen uns schuldig oder schämen uns, schwingen sie niedrig, wir fühlen uns antriebslos, fahrig, irgendwie unrund. Unser spiritueller Körper hat 3 Ebenen. Monade (Höheres Selbst), Adonai (Lichtkörper) und der Sitz deiner Seele, die auf Glückseligkeit aus ist und den Bedürfnissen deines Herzens folgt. Gesundheit wird durch Nahrung, Bewegung, Atmung, Licht, Energie, Gedanken & Emotionen beeinflusst. Deshalb ist das alleinige Behandeln von körperlichen Symptomen nicht ausreichend, um sich wirklich gesund, vital und stark zu fühlen. Es braucht Körper, Geist und Seele mit an Bord. Glaubst du das es mehr gibt als nur deinen strukturellen Körper oder hältst du Energie und alles nicht Sichtbare für Blödsinn? Dann lade ich dich ein, dir mal Gedanken über folgendes zu machen. Glaubst du daran, dass dein Atem dich am Leben hält? Wieso glaubst du daran, denn wenn du ehrlich bist, siehst du weder die Luft, die du atmest, noch den Atem an sich! Wie funktioniert dein Fernseher, dein Laptop oder deine Internetverbindung? Über Strom oder W-lan? Aber wie soll das gehen, du kannst es doch gar nicht sehen? An was denkst du gerade? Wie machst du das? Kannst du sehen, wie der Funktionskreislauf des Denkens abläuft? Nein? Ich kann von außen vielleicht an deiner Körpersprache oder deinen Gesichtszügen erkenne, dass Du denkst. Glaubst du dennoch, dass du denken kannst? Gibt es womöglich doch Dinge auf dieser Welt und in deinem Körper, die du mit bloßem Auge nicht siehst?

 

Antworten finden Wenn nun alles einander bedingt und braucht, um in Wohlbefinden, Gesundheit und Glückseligkeit zu kommen, wie komme ich dann nun an die Botschaften meines Körpers?

  • Als erstes sei gesagt, alle Antworten sind in dir, sie können in allen Arten, Farben und Formen kommen (hören, sehen, fühlen, schmecken, riechen, Gespräch, Gedanke, Gefühl, Song, Zahl, Tier), auch später (z.B.im Traum oder bei anderen Tätigkeiten)

  • nimm dir jeden Tag 5-10 min, um dich nur mit dir und deinem Körper zu beschäftigen (wenn jetzt der Gedanke kommt, dass du die Zeit nicht hast, dann sage ich “herzlichen Glückwunsch“, denn du hast deine 1.Ausrede enttarnt)

  • komme im Hier & jetzt an: atme entspannt ein und aus, lausche und nimm wahr, was gerade bei dir los ist (setze dich nicht unter Druck, es kann am Anfang sein, dass gar nichts passiert oder deine Gedanken abschweifen - vielleicht gehst du auch dabei in der Natur spazieren)

  • akzeptiere, dass der Schmerz da ist und dir was mitteilen möchte, frage deinen Körper oder den schmerzenden Bereich, was er dir sagen möchte, wo du hinschauen darfst, was du daraus lernen darfst und wie du unterstützen kannst

  • wenn Impulse kommen, dann vertraue, dass es die Richtigen sind, schreibe sie gern auf, male ein Bild und setze sie um (Schritt für Schritt)

  • Natürlich ersetzt das keinen Arztbesuch bei Beschwerden, sondern ist ein Achtsamkeits- und Wahrnehmungstraining

  • es unterstützt dich, deinen Körper und dich besser kennen zu lernen, schneller wahrzunehmen, wenn dir was fehlt oder du über deine Bedürfnisse und Grenzen gehst

Denkst du vital, groß und positiv oder eher nörgelnd, klein und negativ?

  • Nimm auch deine Gedankenmuster wahr: denkst du eher an das Problem oder die Lösung, siehst du das Schöne/ Gute oder das Schlechte/Negative

  • Wenn du eher in der Negativspirale bist, stell fest, ob du es mitbekommst und setze ein klares STOP – denke Neu, anders, positiv und schaue was sich in deinem Leben ändert

Gelebte Emotionen sind deine Stärke

  • Kannst du deine Emotionen fühlen oder denkst du, das ist was für Weicheier?

  • Falsch gedacht, seine Emotionen zu fühlen ist eine absolute Stärke, denn alles was du fühlst hat eine Frequenz und Kraft und kann sie dann entfalten

  • So kannst du z.B. Wut in Klarheit zur Veränderung umwandeln

Höre auf die Impulse deines Körpers und hole dir deine Power zurück!

 

Selbstfürsorge Jedes Symptom, jeder Schmerz, jede Herausforderung erzählt dir eine Geschichte und hält eine Lernaufgabe für dich bereit, die es zu verstehen und zu lösen gilt. Ignorierst oder übergehst du sie, kommt sie in ähnlichem Gewand zurück. Zudem darfst du lernen ins Hier & Jetzt zu kommen, denn in diesem Moment, gibt es keine Probleme, sondern Ruhe und Frieden. Probiere es aus. Was kannst du unterstützend für dich tun

  • nimm dir Zeit für dich

  • bewege dich

  • atme bewusst

  • spaziere an der frischen Luft, in der Natur, am Meer, in den Bergen

  • mache Dinge die dich begeistern

  • fühle deine Emotionen und wandle sie in Kraft um

  • achte auf deine Gedanken

  • kümmere dich um deinen Tempel (deinen Körper, deine Energie)

  • suche dir Unterstützung, wenn du allein nicht weiterkommst (Hilfe annehmen ist gut)

Geheimtipp Buche dir dein persönliches Balance Coaching oder bringe Bewegung, Atmung und Wissen über ganzheitliche Weisheiten im Yoga zusammen. Selbst wenn alle Antworten in dir sind, kann es manchmal hilfreich sein, sich Unterstützung zu suchen (vielleicht bin ich es ja😊). Kennst du schon meine (digitale) Reihe „Yoga ∞ Botschaften des Körpers“ Was will mir mein Körper sagen? In diesen Yoga Stunden möchte ich nicht nur deinen Körper beflügeln, sondern dir die Sprache deiner Seele und neue Sichtweisen auf deine Körpersymptome eröffnen. Lass dich auf eine Reise deines Körpers ein. Erkenne & spüre deine Bedürfnisse - hole dir deine Energie zurück. ​ Themen

  • Erschöpfung

  • Immunsystem

  • Schlafstörungen

  • Rückenbeschwerden

  • Schulter- Nacken- Beschwerden

  • Gelenkbeschwerden

  • Kopfschmerzen

  • Verdauungsbeschwerden

  • Ängste




und noch ein Tipp Lache – Liebe – Lebe und Genieße den Moment, denn genau da findet dein Leben statt! Ich wünsche dir alles Liebe und freue mich, von dir zu hören. Herzlichst Ramona ​


​ © Ramona Dietrich | Yogalates ∞ Mindset by nature | www.leicht-in-bewegung.com

24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page